Stationäre Hilfen gemäß § 34 SGB VIII

Unsere Wohngruppen und Lebensgemeinschaften in Hamburg

Auf dieser Seite finden Sie unsere Familienanalogen Wohngruppen in Hamburg. Aktuell haben wir in folgenden Stadtteilen Einrichtungen:

21037 Oortkaten
21039 Altengamme
22145 Meiendorf
22145 Meiendorf II
22397 Duvenstedt
22549 Lurup

 

Familienanaloge Wohngruppe in 21037 Oortkaten

Aufnahmealter: ab 6 Jahre     Platzzahl: 5 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
Die Wohngruppe mit innewohnender Betreuung liegt in Ochsenwerder, in der Nähe des Hohendeicher See´s. Ochsenwerder gehört zum Bezirk Bergedorf. Das Gebäude ist im Jahre 2010 baulich erweitert und modernisiert worden. Seit dem erstrahlt sie in neuem Glanz. Das Betreuerehepaar wohnt mit ihrem Kind im angeschlossenen Neubau. Dadurch gibt es nun einen großzügigen Wohnbereich im Erdgeschoss und seperate Kinderzimmer im Obergeschoss. Das Grundstück der Wohngruppe grenzt an das Naturschutzgebiet des Oortkartener/Hohendeicher Sees.

Lage
In der Nähe der Wohngruppe Oortkaten gibt es Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf und Ärzte. Größere Einkäufe werden in Bergedorf erledigt. Die Wohngruppe hat eine Bushaltestelle in direkter Nähe, so dass die Gruppe mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist.

Schule & Kindertagesstätten
Kindergärten und Grundschulen gibt es direkt im Ort Ochsenwerder. Für den Besuch der weiterführenden Schulen ist ein Schulbus-Pendelverkehr eingerichtet. So kann die überschaubare Stadtteilschule in Kirchwerder z.B. in 25 Min. erreicht werden - hier sind Haupt-, Real- und Gymnasialabschluss möglich. Weitere Schulformen sind in Richtung Bergedorf gegeben und erreichbar.

Lebensumfeld
Ein naturbezogenes Freizeitangebot zum Spazieren gehen, Fahrrad fahren, Reiten und allem was ein schöner See im Sommer wie im Winter zu bieten hat ist durch den Hohendeicher See gegeben. Der örtliche Sportverein bietet in unserer Nähe z.B. Judo, Fußball, Einradfahren, Tanzen und vielseitiges Kinderturnen an. Die örtliche Jugendfeuerwehr veranstaltet neben ihren Themenabenden, die zwei Mal im Monat stattfinden, auch gelegentliche Freizeitangebote. Ein in der Nähe gelegener Segelverein bietet rundet ein reichhaltiges Freizeitangebot ab.

 

Familienanaloge Wohngruppe in 21039 Altengamme

Aufnahmealter: ab 6 Jahre     Platzzahl: 2 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
Das innewohnenden Paar lebt in einem freistehenden Haus. Dies Angebot ist auf langfristige Prozesse und der Beziehungsaufbau und -pflege ist fachlicher Schwerpunkt des Angebots. Der feinfühlige und wertschätzende Blick auch auf die kleinsten Entwicklungsschritte zeichnet dies Angebot aus. Die Kinder und Jugendlichen erfahren hier Würdigung für ihre Entwicklungsanstrengungen und bekommen ein liebevolles Feedback.

Lage
Die Familienanalogen Wohngruppe Altengamme liegt in unmittelbarer Elbnähe direkt in Nähe des Deiches. Altengamme ist ein kleiner Stadtteil mit einer guten Vernetzung und einer lebendigen Nachbarschaft. Hier kennt man sich und die Wohngruppe in vollumfänglich in das dörfliche Leben eingebunden. Eine Bushaltestelle bietet die Anbindung an Bergedorf und Hamburg.

Schule & Kindertagesstätten
Altengamme verfügt über eine Grundschulen. Für den Besuch der weiterführenden Schulen ist ein Schulbus-Pendelverkehr eingerichtet. Weitere Schulformen sind in Richtung Bergedorf gegeben und erreichbar.

Lebensumfeld
Ein abwechslungsreiches Freizeitangebot in der Natur und im sozialen Umfeld kann geboten werden. Der örtliche Sportverein bietet in der Nähe z.B. Judo, Fußball, Einradfahren, Tanzen und vielseitiges Kinderturnen an. Die örtliche Kirchengemeinde veranstaltet neben ihren Themenabenden auch gelegentliche Freizeitangebote. 

 

Familienanaloge Wohngruppe in 22145 Meiendorf

Aufnahmealter: ab 6 Jahre     Platzzahl: 5 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
In dem schönen Landhaus lebt das Betreuerpaar mit bis zu fünf zu betreuenden Kindern unter einem Dach. Beide sind pädagogisch ausgebildet. Sie werden durch externe Kräft unterstützt.

Lage
Das Haus ist gut durch Bus und U-Bahn angebunden. In unmittelbarer Nähe gibt es ausreichend Einkaufsmöglichkeiten. Meiendorf liegt im Osten von Hamburg. Direkt hinter dem Grundstück beginnt die Weitläufigkeit der Schleswig-Holsteinischen Landschaft, wohingegend vor dem Haus die direkte Anbindung an die Stadt gegeben ist. Auf dem Grundstück befindet sich noch eine weitere Einrichtung des Trägers.

Schule & Kindertagesstätten
Durch die gute infrastrukturelle Anbindung ist ein Schulbesuch auch an weiterführenden Schulen überall in Hamburg möglich. Kindertagesstätten, Grundschulen, sowie mehrere Schulzentren liegen in der Nähe.

Lebensumfeld
Wie in einer großen Familie geht es im alten Landsitz zu. Das Leben mit vielen Menschen unter einem Dach benötigt allerdings auch klare Strukturen, damit jeder seinen Freiraum leben kann und den des anderen nicht beschränkt. Durch das große Haus und dem Garten ist es aber auch gut möglich sich zu beschäftigen und miteinander zu spielen.

 

Familienanaloge Wohngruppe II in 22145 Meiendorf 

Aufnahmealter: ab 6 Jahre     Platzzahl: 5 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
Die Familienanaloge Wohngruppe Meiendorf II bietet Platz für insgesamt 5 junge Menschen ab dem Schulalter, die hier mit dem innewohnenden Betreuerehepaar leben. Sie finden hier einen familiären Rahmen für eine langfristige Unterbringung vor. Durch gemeinsame Aktivitäten, Reisen und die Bewältigung des Alltags bilden sich gute Beziehungen aus. Die Wohngruppe legt Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung. Die Katzen und der Hund sind selbstverständlich in das gemeinsame Leben einbezogen.

Lage
Meiendorf gehört zum Bezirk Wandsbek. Durch eine gute Busanbindung ist man schnell im Hamburger Zentrum. Mit dem Bus ist man ebenso schnell an der nächsten U-Bahnhaltestelle. Die Wohngruppe liegt etwas zurückgesetzt und verfügt über einen eigenen Garten. Die Wohngruppe ist gut im Sozialraum, insbesondere mit den umliegenden Schulen, vernetzt und arbeitet eng mit der Nachbarwohngruppe zusammen. Schulen, Sportvereine und Einzelhandel sind gut erreichbar. Das direkt anliegende Naturschutzgebiet bietet sich für kleine und große Abenteurer an.

Schule & Kindertagesstätten
In der Nähe der Einrichtung befinden sich ein Kindergarten, sowie mehrere Schulen. 

Lebensumfeld
Der Wohngruppe ist ein gemeinsames (Freizeit-)Leben wichtig. Gemeinsam werden Urlaube unternommen und viel in der Freizeit unternommen.

Familienanaloge Wohngruppe in 22397 Duvenstedt

Aufnahmealter: ab 0 Jahre            Platzzahl:3 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
Die Betreuerin lebt mit ihrem Lebensgefährten und dem eigenen Kind, sowie den drei betreuten Kindern in einem Haus im ruhigen Duvenstedt. Die Betreuten haben zwei Badezimmer und einen großzügigen Wohn- und Essbereich. Die Kinder haben jeweils ein Einzelzimmer und ein gemeinsames Spielzimmer. Im oberen Bereich befindet sich der Wohnbereich der Innewohnenden. Zentraler Ort ist die Küche mit einem schönen Ausblick in den Garten, der direkt von dort aus begehbar ist. Die Küche ist der zentrale Lebensmittelpunkt. Hier wird gegessen und gespielt. 

Lage
Duvenstedt liegt im Nordwesten Hamburgs und gehört zum Bezirk Wandsbek. Die kleine Ortschaft hat circa 6200 Einwohner. Mit dem Bus ist man schnell an der S-Bahnhaltestelle Poppenbüttel. Die Wohngruppe liegt in einer kleinen Einzelhaus-Siedlung. Im Garten befinden sich  Spielgeräte, eine Schiffsandkiste  und im Sommer ein Trampolin, die zum spielen einladen. Der Garten ist bei kleinen und großen Betreuten sehr beliebt.

Schule & Kindertagesstätten
In der Nähe der Einrichtung befinden sich Kindertagesstätten sowie eine Grundschule. Weiterführende Schulen sind mit dem Bus erreichbar.

Lebensumfeld
Die Wohngruppe unternimmt viel an den Wochenenden, aber auch in der Woche finden kleine Aktivitäten statt. Ausflüge in den Tierpark oder mal an die Ostsee sind sehr beliebt. Den  Betreuern ist ein gemeinsames Leben als Gemeinschaft sehr wichtig.

Familienanaloge Wohngruppe in 22549 Lurup 

Aufnahmealter: ab 6 Jahren           Platzzahl: 4 Betreuungsplätze

Betreuungssetting
Die Kinder und Jugendlichen werden von zwei innewohnenden Betreuerinnen begleitet. Die Gruppenleiterin ist Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin, systemische Supervisorin (DGSF) und systemische Coach (DGSF), in der ersten Ausbildung Bankkauffrau, hat Deutsch und Englisch studiert, eine Zusatzausbildung in Gestalttherapie (EAGT) absolviert und jahrelange Erfahrung in verschiedenen pädagogischen Handlungsfeldern gesammelt.
Ihre Ehefrau hat Deutsch und Religion auf Lehramt studiert und sich über zahlreiche berufsbegleitende Weiterbildungen als sozialpädagogische Fachkraft fortgebildet. Sie hat nach dem Studium mehr als 10 Jahre auf einem kleinen Selbstversorgerhof in Småland (Schweden) gelebt. Mit ihnen lebt ihr Sohn in der Gruppe.
Die innewohnenden Betreuerinnen werden von externen Kräften (derzeit Sozialpädagog:innen) unterstützt. Sie unterhalten über die fest in der Gruppe arbeitenden Menschen hinaus ein großes Netzwerk, in dem sich Fachkräfte aus vielen Bereichen zusammenfinden, die bei Bedarf für kürzere Interventionen hinzugezogen werden können.
Das Haus der Gruppe ist 1928 gebaut und im Jahr 2005 für die jetzige Nutzung als FaWo technisch und räumlich vollständig erneuert und umgebaut worden.
Im Erdgeschoss befinden sich drei Zimmer für drei Kinder und Jugendliche sowie ein Dusch- und Wannenbad und eine Gästetoilette. Im ersten Stock liegt ein weiteres Zimmer für ein Kind oder einen Jugendlichen. Neben diesem Zimmer befinden sich die Küche, der Essraum, das gemeinsame Wohnzimmer und ein weiteres Duschbad in diesem Stockwerk.
Die Räume sind alle sehr hell und freundlich. Bei der farblichen Gestaltung haben die Kinder und Jugendlichen Mitspracherecht, daher geht es in dieser FaWo recht bunt zu.
Die innewohnenden Betreuerinnen bewohnen im zweiten Stock eine abgeschlossene Wohnung.

Lage
Die "Familienanaloge Wohngruppe Lurup" befindet sich seit Herbst 2005 im Stadtteil Lurup im Hamburger Westen.
Sie bewohnt eine „Hamburger Kaffeemühle“, so nennen die Hamburger diesen Haustyp, mit einem großen Garten, der verschiedene Flächen zum Toben und zum gemütlichen Erholen bietet. Ein Grillplatz, zwei Terrassen und ein Gartenhaus laden im Sommer zum Aufenthalt im Garten ein.
Sämtliche Schulformen und Kindergärten sind in fußläufiger Entfernung erreichbar. Mit Grundschulen und einer Stadtteilschule wird sehr eng kooperiert. Die innewohnenden Betreuerinnen haben sowohl mit Regelbeschulung, als auch mit integrativer- (inklusiver) und Sonderschulbeschulung Erfahrung.
In der näheren Umgebung befindet sich der Altonaer Volkspark. Die Elbe ist mit dem Fahrrad in 15 Minuten zu erreichen. Vier Metrobuslinien, deren Haltestellen 5 Minuten vom Haus entfernt liegen, verbinden den Wohnort mit Altona Altstadt, Ottensen, der Hamburger Innenstadt, Lokstedt, Blankenese und Othmarschen.
Die innewohnenden Betreuerinnen besitzen ein Ferienhaus in Schweden in der Nähe von Växjö, das sie in allen Hamburger Schulferien gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen nutzen, die nicht zu ihren Eltern beurlaubt sind. Hier wird sehr naturnah gelebt, umgeben vom småländischen Wald, an einem See mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten wie Paddeln, Schwimmen, Tauchen und Angeln sowie langen Spaziergängen und Spielen in freier Natur.

Schule & Kindertagesstätten
Schulen jeglicher Art und Kindertagesstätten befinden sich unmittelbarer Nähe. Durch die gute infrastrukturelle Anbindung sind weiterführende Schulen schnell und einfach erreichbar.

Lebensumfeld
Die Kinder sollen Zugehörigkeit erfahren, sich als kompetent und mutig erleben und merken, dass es auf sie im Leben ankommt, sie bedeutsam sind. Neben Klarheit und Deutlichkeit sowie geregelten Strukturen ist vor allem das Arbeiten an und in der Beziehung zu den Kindern und Jugendlichen eine wichtige Säule des täglichen Miteinanders. Mitbestimmung in Bereichen, die die Kinder überschauen können, ist als Garant von gelebter Partizipation unverzichtbar. So werden Alltagsbelange in regelmäßigen, wöchentlichen Gruppensitzungen besprochen. In den Ferien findet die Planung der Abläufe sogar täglich statt, damit möglichst viele Ideen Platz im Alltag finden und Spontanität Raum hat.

Einen Schwerpunkt bildet die Arbeit an der schulischen Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. Es wird das Ziel verfolgt, ihnen mit Hilfe gezielter Förderung die schulische Ausbildung zukommen zu lassen, die ihrer Begabung entspricht (und nicht ihrer sozialen Herkunft).
Darüber hinaus sind die Kinder und Jugendlichen ihrem Alter entsprechend für einzelne Bereiche im Haus alleine oder gemeinsam mit Betreuungspersonen verantwortlich, etwa für Einkauf, Haushaltswäsche, Zimmer- und Hausordnung, Müllentsorgung etc.
Neben gemeinsamen Ausflügen in die Umgebung, Museumsbesuchen, Theaterabenden und Musikerlebnissen gehören die gemeinsamen Reisen nach Schweden sowie kleinere Kurzfahrten über wenige Tage zu Freunden und Bekannten der Betreuenden zu den Erlebnissen, die die Kinder und Jugendlichen familienanaloges Zusammensein erleben lassen und die Gemeinschaft immer wieder neu be